Predicaat Koninklijk
Das Prädikat Königlich ist in den Niederlanden eine Auszeichnung, die großen Unternehmen oder Vereinen verliehen werden kann. Das Prädikat wurde 1807 vom ersten König der Niederlande, Louis Napoleon Bonaparte, eingeführt. Der König kann einem Unternehmen, Verein oder einer Institution das Recht verleihen, das Prädikat Königlich zu führen. Um für diese Auszeichnung in Betracht zu kommen, muss ein niederländisches Unternehmen innerhalb seiner Branche eine sehr herausragende Position einnehmen, von nationaler Bedeutung sein und (in der Regel) mindestens hundert Jahre alt sein.
Royal Dutch Oven
1951 wurde BK zur Feier des hundertjährigen Bestehens von der niederländischen Königin Juliana das Prädikat Königlich verliehen. In den Achtzigerjahren gehen BK und Koninklijke van Kempen en Begeer (bekannt durch die Top-Marken Gero und Keltum) gemeinsame Wege. 2008 fusionieren diese Unternehmen mit der Koninklijke Porceleyne Fles. Dieses königliche Unternehmen aus dem Jahr 1653 ist die letzte noch übrig gebliebene Delfter Fayencen-Erzeugungsstätte, die Delfter Fayencen-Ziergegenstände und moderne Keramikware herstellt. Diese Unternehmenskombination ist bis heute erfolgreich und zeichnet sich durch ihr reiches handwerkliches Fachwissen sowie ihre enorme Innovationskraft aus. Ein wunderbares Beispiel dafür ist der gusseiserne Bräter Royal Dutch Oven.